(Suche nach Tags: z.B. <Highlight>)

Ihre Suche nach [dataSource:63 AND Collection:"Sammlung Monturendepot"] ergab 47 Treffer!

Ergebnisse pro Seite
  1. Gala-Livree eines Kutschers

    Anton Uzel & Sohn (Hersteller/in)

    Kunsthistorisches Museum

    Bei Ausfahrten der Gala-Equipagen trugen die Kutscher des Wiener Hofes die in den habsburgischen Hausfarben schwarz-gelb gestaltete Gala-Livree. Sie bestand aus einem schwarzen Frack, der reich mit gelb-weißen Borten mit dem eingewebten ...

  2. Campagne-Uniform eines Oberbereiters

    Kunsthistorisches Museum

    Die höheren Bediensteten des Campagne-Reitstalls trugen bei hochrangigen Anlässen rote Gala-Dienstkleider mit reicher Goldstickerei. Zum täglichen Dienst hingegen erschienen sie im hier gezeigten Campagne-Dienstkleid aus braunem Tuch, das nur an ...

  3. Jagdquäker mit Achselschnur für Büchsenspanner im Jagddienst (Servierdienst)

    Kunsthistorisches Museum

    Büchsenspanner waren die persönlichen Bediensteten des Herrn, die ihn auch auf der Jagd begleiteten. Beim Jagddienst trugen sie diesen schönen Mantel ("Quäker") aus grauem Loden mit Aufschlägen aus grünem Tuch und vergoldeten Doppeladlerknöpfen.
    (MKR)

  4. Rokoko-Perücke für einen Jockey (Daumontzug) in Gala

    Carl Ewald (Hersteller/in)

    Kunsthistorisches Museum

    Jockeys waren berittene Kutscher, die den Wagen bei der sogenannten Anspannung "à la Daumont" vom Sattel aus lenkten. Sie trugen unter der Jockeykappe die hier gezeigte Perücke mit vier Rollen und genetzter Haube.
    (MKR)

  5. Livree eines Vorreiters vom Daumontzug für Schimmel

    Kunsthistorisches Museum

    Vorreiter waren Jockeys, die vor der Equipage ritten und ursprünglich die Aufgabe hatten, dieser den Weg frei zu halten.
    Der hier gezeigte Vorreiter-Rock aus schwarzem Tuch mit reich applizierten Goldborten wurde vom Leibkutscher und Leibpostillon ...

  6. Livree eines Jockeys vom Daumontzug für Schimmel

    Kunsthistorisches Museum

    Jockeys waren reitende Kutscher, die jene Wägen lenkten, die für eine Anspannung "à la Daumont", also ohne Kutschbock, gebaut waren. Ihre Livreen waren auf die Farbe der jeweiligen Pferde abgestimmt: Jockey-Spenzer für Rappen oder Braune waren aus ...

  7. Hof-Uniform eines k. k. Edelknaben

    Anton Uzel & Sohn (Hersteller/in)

    Kunsthistorisches Museum

    Die Pagen des Wiener Hofes, die man seit dem Mittelalter "Edelknaben" nannte, wurden unter den adeligen Zöglingen der Theresianischen Akademie ausgewählt. Sie nahmen an allen großen höfischen Zeremonien teil, wobei sie die hier gezeigte Uniform ...

  8. Frack von der Gala-Uniform eines Gesandten

    Anton Uzel & Sohn (Hersteller/in)

    Hofgoldsticker Andreas Alkens (Wien) (Entwurf)

    Kunsthistorisches Museum

    Die österreichischen Diplomaten trugen bis 1918 Uniformen mit reicher Goldstickerei, die Anfang des 19. Jahrhunderts eingeführt worden waren. Für jede höhere Dienstklasse gab es eine prunkvolle Gala- und eine etwas einfachere Campagne-Uniform, ...

  9. Campagne-Uniform eines Gesandten

    Anton Uzel & Sohn (Hersteller/in)

    Kunsthistorisches Museum

    Die Campagne-Uniform eines österreichischen Gesandten war nur an Kragen Manschetten und rückwärtiger Mitte mit Goldstickereien versehen und unterschied sich so von der Gala, die auch an Brust und Frackschößen reich verziert war. Am Muster der ...

  10. Gala-Uniform eines k. u. k. Geheimen Rates

    Anton Uzel & Sohn (Hersteller/in)

    Hofgoldsticker Andreas Alkens (Wien) (Entwurf)

    Kunsthistorisches Museum

    Den Titel eines Geheimen Rats verlieh der Kaiser an besonders verdiente, hochrangige Persönlichkeiten wie Minister, Universitätsprofessoren oder Großindustrielle. Sie wurden durch die Ernennung Mitglieder des Hofstaates und konnten bei Hoffesten in ...

Haben Sie gefunden,
wonach Sie gesucht haben?

Mit den erweiterten Suchoptionen können Sie Ihre Suchanfrage neu formulieren, um ein treffenderes Suchergebnis zu erhalten.

Ergebnis filtern Ergebnis Filtern

Objekttypen

Institutionen